WERBUNG

WERBUNG

Festliches Abschlusskonzert in der Schmöllner Stadtkirche

Das Collegium Instrumentale gibt das festliche Abschlusskonzert des Kirchbauvereins gemeinsam mit dem Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz.
Das Collegium Instrumentale gibt das festliche Abschlusskonzert des Kirchbauvereins gemeinsam mit dem Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz.
WhatsApp
Facebook
Twitter
Email
Telegram

Collegium Instrumentale und Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz sorgen für ein unvergessliches Klangerlebnis

Von Ulrike Grötsch

Dr. Jörg Milde, Vositzender des Kirchbauvereins Sankt Nicolai Schmölln dankt den beiden Leitern der Klangkörper Thomas Leich und Robert Klein für das großartige Konzert.
Zu einem letzten Konzert des Kirchbauvereins Sankt Nicolai konnte Vorstandsvorsitzender Jörg Milde mit dem Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates Uwe Krause über 300 Besucher in der Kirche im Rahmen des Stadtkirchenfestes begrüßen. Foto: Ulrike Grötsch

Schmölln. Zu einem letzten Konzert des Kirchbauvereins Sankt Nicolai konnte Vorstandsvorsitzender Jörg Milde mit dem Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates Uwe Krause über 300 Besucher in der Kirche im Rahmen des Stadtkirchenfestes begrüßen. Mit diesem Konzert wurde der Abschluss der achtjährigen Bauarbeiten an der Kirche in einem feierlichen Rahmen begangen, den das Collegium Instrumentale und der Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz einen unvergesslichen Stempel aufdrückten.

Das Collegium Instrumentale gibt das festliche Abschlusskonzert des Kirchbauvereins gemeinsam mit dem Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz.
Das Collegium Instrumentale gibt das festliche Abschlusskonzert des Kirchbauvereins gemeinsam mit dem Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz. Foto: Ulrike Grötsch

Unter der Leitung von Robert Klein musizierten beide Klangkörper sowohl gemeinsam als auch einzeln. Mit dem Concerto D-Dur für drei Trompeten und Orchester von Georg Phillip Telemann begann das Konzert sehr eindrucksvoll und verlieh dem Ganzen einen wahrhaft festlichen Rahmen. Danach erklang die Streicherserenade von Robert Volkmann. Zwischen den vier Sätzen dieser Serenade, die die Mitglieder des Collegium Instrumentale zelebrierten, spielte der Bläserchor Stücke wie die Brass-Serenade von Thomas Riegler, Yellow Mountains oder von Ralf Gössler Down by the Riverside sowie Märsche und Sonaten. Es war wunderbar, wie die beiden Klangkörper, abwechselnd die zarten Streichertöne mit den voluminösen Tönen der Posaunen und Trompeten miteinander musizierten. Zum Abschluss brachten sie gemeinsam von Leon Boellmann aus Suite Gothique den 1. Satz Introduktion Choral und den 4. Satz Toccata zu Gehör, ein sehr schönes und gewaltiges Finale, vor allem mit der mächtig virtuosen Toccata am Ende.

Das Collegium Instrumentale gibt das festliche Abschlusskonzert des Kirchbauvereins gemeinsam mit dem Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz.
Das Collegium Instrumentale gibt das festliche Abschlusskonzert des Kirchbauvereins gemeinsam mit dem Bläserchor Schmölln-Großstöbnitz.

Nach diesem musikalischen Erlebnis begaben sich die über 300 Gäste hinaus ins Freie und feierten den Bauabschluss bei Kaffee und Kuchen. Mit viel Applaus wurden die beiden Klangkörper, die Bläser leitetet Thomas Leich, am Ende bedacht. Es war eine gute Idee zwei Vereine aus der unmittelbaren Region zu diesem Abschlusskonzert eingeladen zu haben, sagte Robert Klein nach dem wunderbaren Konzert, das den Besuchern ausnahmslos gefiel. Dass wir den Rahmen gut ausgefüllt haben, war das Allerwichtigste, so der junge Dirigent. Zum Abschluss brachten sie gemeinsam von Leon Boellmann aus Suite Gothique den 1. Satz Introduktion Choral und den 4. Satz Toccata zu Gehör, ein voluminöses, gewaltiges Finale, das den Bauabschluss und die große Freude darüber gebührend zum Ausdruck brachte.

Die Kirche ist zum Konzert am 21.Oktober 2023 gut besucht.
Die Kirche ist zum Konzert am 21.Oktober 2023 gut besucht. Foto: Ulrike Grötsch

Nach diesem musikalischen Erlebnis begaben sich die über 300 Gäste hinaus ins Freie und feierten den Bauabschluss bei Kaffee und Kuchen sowie belegten Broten gebührend bis in den Abend hinein. Die Führungen durch die Architekten und weitere Personen waren sehr schnell ausgebucht. So gab es Turmbesteigungen. Der Dachboden konnte inspiziert werden. Superintendent im Ruhestand Werner Blum informierte über die Stifterfiguren und bei Rundgängen um das Gotteshaus wurden interessante Details zum Baugeschehen vermittelt- Für die Kinder hatte der Kirchbauverein eine Hüpfburg aufgebaut, die regen Zuspruch fand. Mitglieder des Gemeindekirchenrates sorgten in der Kirche mit einer Bastelstrecke und Schminken für Kurzweil bei den Kindern. Es herrschte ausgelassene Feststimmung und Freude, darüber, dass die achtjährigen Bauarbeiten an der Kirche zu einem glücklichen Ende geführt worden sind. Die Besucher nahmen die zahlreichen Führungen an diesem Tag gut an. Auch in der Kirche wurden die Bildergalerie und Dias in Augenschein genommen. Der Bläserchor musizierte außerdem am Nachmittag in der Kirche. Vor der Abendandacht, die Pfarrer Thomas Eisner vor dem Festzelt hielt, spielte der Bläserchor noch einmal und ließ so den Festtag sehr schön ausklingen.

In kleinen Gruppen ging es hinauf auf den Kirchturm. Foto: Ulrike Grötsch
In kleinen Gruppen ging es hinauf auf den Kirchturm. Foto: Ulrike Grötsch

Immer wieder bedankten sich die Gäste für das wunderschöne Konzert und die Veranstaltungen danach. Vor allem dass sich die Architekten und Planer Zeit nahmen, die Besucher vom Dachboden bis zur Kirchturmspitze fachkundig zu führen, fanden sie großartig. Auch die Orgelführungen wurden gern genutzt.

Alles an diesem Tag war für die Besucher kostenfrei. Die Gäste dankten es dem Kirchbauverein vor allem mit großzügigen Spenden. Die 2000 Euro, die am Sonnabend noch eingesammelt werden konnten, werden für den Einbau einer barrierearmen Toilette verwendet.

Auch lesenwert

Klick mal durch

Knopfstadt Polizeimeldung Diebstahl - Symbolbild

Schmölln. Weitere Hakenkreuze im Stadtgebiet!

Die Regelschule „Am Eichberg“, die Polizeistation und die öffentliche Toilette auf dem Bahnhofsplatz wurden dieses Mal mit Graffiti beschmiert. Die Polizei Altenburg bitte Zeugen oder Personen, die Angaben zu den Tätern machen können, sich unter 03447 4710 und der Bezugsnummer 0128878/2024 zu melden!

Knopfstadt Polizeimeldung Diebstahl - Symbolbild

Untschen. Räuberischer Diebstahl im Hofladen

Samstagabend rückten Polizeibeamte nach Untschen aus, dort kam es zu einem räuberischen Diebstahl. Die Polizei ermittelt und sucht nach den Tätern und dem Fahrzeug. Täterin (Fahrerin): ca. 50 Jahre, ca. 165cm, dunkle lange Haare, dunkler Teint, deutsch, normale Statur Täter (Beifahrer): unbekannt männlich, braune Haare Dritte Person: männlich, blonde Haare und einem blauen VW T-Cross mit EU-Kennzeichen. Die Altenburger Polizei ermittelt (Bezugsnummer 0115063/2024) und nimmt Zeugenhinweise unter der 034474710 entgegen.