WERBUNG

WERBUNG

Abgespeckter Warntag im Landkreis

Landratsamt Altenburger Land Logo
Landratsamt Altenburger Land Logo
WhatsApp
Facebook
Twitter
Email
Telegram

Kompletter Test bereits im September im Altenburger Land

Landratsamt Altenburger Land Logo
© Landratsamt Altenburger Land

Altenburg. Am 8. Dezember findet erneut ein deutschlandweiter Warntag statt. Dieser wird auch im Altenburger Land die Sirenen aufheulen lassen. „Wir beteiligen uns aber in abgespeckter Form an der Aktion“, erklärt der zuständige Fachdienstleiter im Landratsamt, Ronny Thieme. Hintergrund ist eine bereits im September auf Kreisebene durchgeführte Übung.
Dementsprechend werden nun am 8. Dezember „nur“ die Sirenen ausgelöst. Erklingen werden diesmal keine Durchsagen, die mit den modernen digitalen Sirenen möglich sind. Das wurde erfolgreich bereits am 8. September, dem ursprünglichen Datum für den bundesweiten Warntag, getestet.
Probehalber gewarnt wird die Bevölkerung im Altenburger Land am 8. Dezember neben dem Sirenenalarm aber auch über Smartphone. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe testet 11 Uhr bundesweit das neue Modulare Warnsystem (MoWaS) und sendet an alle Mobiltelefone eine entsprechende Warn-SMS, auch ohne die Warn-App NINA installiert zu haben.

Pressemitteilung der Öffentlichkeitsarbeit – Landratsamt Altenburger Land

Auch lesenwert

Klick mal durch

Stadt Schmölln Statistik 2023

Die Stadtverwaltung Schmölln hat die STATISTIK 2023 veröffentlicht.

So kann man u.a nachlesen, dass es mehr Hundehalter als im Vorjahr gibt, die Bibliothek einen Besucherrekord verzeichnen konnte, obwohl die Anzahl der ausgeliehenen Medien zurück gegangen ist und vieles andere mehr:

Bildungswettbewerb Regelschule „Am Eichberg“. © René Fenk

Schmöllner Schüler glänzen beim politischen Bildungswettbewerb

Die Schüler der Klassen 7 der Regelschule “Am Eichberg” haben zum dritten Mal in Folge am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung teilgenommen, der von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgerichtet wird. Unter dem Motto “Name, Kulturhauptstadt, Land” haben die jungen Forscher die Möglichkeiten und Potenziale ihrer Stadt Schmölln eingehend untersucht.