Kirchbauverein Schmölln zieht positives Resümee nach einem Jahr des Bestehens

StefanKirchbauverein, NeuigkeitenHinterlasse eine Nachricht

02.03.2018 - Kirchbauverein "St. Nicolai" Schmölln e.V. - Jahreshauptversammlung

02.03.2018 - Kirchbauverein "St. Nicolai" Schmölln e.V. - JahreshauptversammlungSchmölln. Nachdem am  31. März 2017 der  Kirchbauverein Sankt Nicolai Schmölln gegründet worden war,  um die aufwendige Sanierung der  Stadtkirche Sankt Nicolai zu unterstützen und Spendengelder  in Höhe von 200 000 Euro in den nächsten drei, vier Jahren dafür einzuwerben, fand nach nicht mal einem Jahr des Bestehens des Vereins , eine Mitgliederversammlung statt. Vereinsvorsitzender Dr. Jörg Milde, der den Bericht des Vorstandes gab, konnte ein durchaus positives Resümee ziehen.

Nach den für eine Vereinsgründung erforderlichen Schritten wie Eintragung ins Vereinsregister und Erhalt einer Steuernummer sowie der Anerkennung der Gemeinnützigkeit, konnten mit dem 1. September 2017  die Bankgeschäfte aufgenommen und somit Spenden eingeworben werden.  Bis dahin wurde von den Vorstandsmitgliedern ein Modell der Kirche in Auftrag gegeben, auf dem in Form von Schindeln die Spender, die es wünschen, auf dem Dach des Modells  zu finden sind.  Außerdem wurden Urkunden gefertigt, die jeder Spender erhält und ein Flyer entstand,  der sowohl einen Antrag auf Mitgliedschaft und Einzahlungsscheine für Spenden beinhaltet und natürlich  über das ehrgeizige Bauvorhaben und das Anliegen des Kirchbauvereins Schmölln informiert. Auch der Internetauftritt des Vereins wurde in die Wege geleitet.

Im September trat der Verein während  der Veranstaltung anlässlich des 100jährigen Bestehens der Jehmlich Orgel erstmals öffentlich in Erscheinung. Am 3. Advent,  zum Adventsliedersingen, das der Kulturraum Kirche organisierte, konnte Vereinsvorsitzender Dr. Jörg Milde mit Stellvertreter Peter Mittelstädt einen ersten Spendenscheck für den ersten Bauabschnitt über 20 000 Euro an Pfarrer Thomas Eisner übergeben. Auch Schatzmeisterin  Inge Landgraf, gab ihren Kassenbericht.  Bislang spendeten 21 Firmen und 40 Privatpersonen. Besonders hervorzuheben, der Volkschor Schmölln spendete als  erster Verein der Stadt ebenfalls  für die Kirchensanierung.

Im erst noch jungen Jahr 2018 sind bereits  zwölf Spenden eingegangen. Doch um das Ziel, 200 000 Euro Spenden zu erreichen, sind noch vielfältige  Aktivitäten des Vorstandes und der Vereinsmitglieder nötig und vor allem die Mithilfe der Firmen und Einwohner gefragt.  Spendenbereitschaft macht glücklicherweise auch nicht an den Schmöllner Stadttoren Halt. Auch aus der Partnergemeinde Mühlacker sind erste Gelder eingetroffen. Altbürgermeister Herbert Köhler und Hotelier Bernd Adam sowie Superintendent a. D. Werner Blum sind vornehmlich mit dem Akquirieren von Spenden betraut. Besonders unterstützt hat  den Verein bei der Gestaltung von Flyer, Urkunden sowie dem hübschen Logo des Vereins Johannes Fabian, hob  der Vereinsvorsitzende hervor.

Um weitere Gelder einzuwerben, sollen Benefizveranstaltungen des Kirchbauvereins durchgeführt werden. So wird am 14. April ein Benefizkonzert der Musikschule unter der Leitung von Holger Runge, Leiter des Schmöllner Musikschulteils in der Stadtkirche um 16 Uhr durchgeführt werden. Danach wird über die einzelnen Bauabschnitte der Kirchensanierung durch den Planer und Architekten  Thomas  Grützner informiert.

Zur Jubelkonfirmation am 3. Juni will sich der Kirchbauverein erneut präsentieren. Im September ist ein weiteres Benefizkonzert mit dem Orchester Da capo unter der Leitung von Matthias Meischner in Sankt Nicolai  vorgesehen. Und beim  Adventsliedersingen am 16. Dezember, das der Kulturraums Kirche alljährlich organisiert, wird sich der Kirchbauverein wie bereits im vergangenen Jahr präsentieren. Die genannten Termine sind zugleich Teile der Jahresplanung 2018 des Vereins. Pfarrer Thomas Eisner als auch Gerd Dittel, Vorsitzender der Kirchgemeinde, dankten dem Vorstand  für die bisherige Arbeit.

https://kirchbauverein.com/

 

Bild & Text:
Ulrike Grötsch