Katastrophenschutzstab des Landkreises führt Auslagerungsübung durch

0
232
Erzähle es weiter:

Altenburg. Eine Auslagerungsübung stand am Mittwoch, 12. September 2018, auf dem Ausbildungsplan der Mitglieder des Katastrophenschutzstabes des Landkreises Altenburger Land.

Zunächst trafen sich am Mittwochmorgen alle Mitglieder des Stabes in den Stabsräumen des Landratsamtes. Durch den Stabsleiter Ronny Thieme wurde der Übungsablauf  vorgestellt. Angenommen wurde eine Lage, bei der es durch technische Probleme zu einem Heizungsausfall im Landratsamt, Lindenaustraße 9, gekommen ist, so dass der Katastrophenschutzstab in den Lageräumen seine Arbeitsfähigkeit nicht herstellen konnte.

Durch den Leiter des Stabes wurde um 8 Uhr die Festlegung zur Auslagerung in das Objekt der Berufsfeuerwehr Altenburg getroffen. Alle Sachgebiete waren gefordert, innerhalb einer Stunde alle für ihre Arbeit erforderlichen Unterlagen und technischen Mittel transportbereit zusammenzustellen. Um 9 Uhr erfolgte durch ein von der THW Ortsgruppe Altenburg zur Verfügung gestellten LKW der Abtransport ins Ausweichquartier in der Remsaer Straße. Innerhalb einer Stunde war dort der Kat-Schutzstab arbeitsfähig. Ziel der Auslagerungsübung war das Trainieren von Abläufen, Erstellen von Checklisten, sowie die Zusammenarbeit aller Sachgebiete des Stabes zu üben, Schwachstellen zu erkennen und die Arbeit insgesamt zu optimieren.

Quelle:
Jana Fuchs
Öffentlichkeitsarbeit – Landratsamt Altenburger Land


Erzähle es weiter:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here