Jetzt kann gespendet werden – Kirchbauverein

StefanKirchbauvereinHinterlasse eine Nachricht

16.11.2017 Kirchbauverein "St. Nicolai" Schmölln e.V. - OTZ Artikel

Die Sanierung der Schmöllner Kirche Sankt Nicolai schreitet voran. Von links: Vorstandsmitglieder des Kirchbauvereins, Werner Blum Superintendent a.D., Inge Landgraf, Dr. Jörg Milde, Vereinsvorsitzender, Peter Mittelstädt, Gerd Dittel. Fotos: Ulrike Grötsch

Nach Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Kirchbauvereins St. Nicolai Schmölln sind die Konten für die Kirchensanierung eröffnet.
– Von Ulrike Grötsch

Schmölln. Nach der Gründung des Kirchbauvereins „St.Nicolai“ Schmölln im Frühjahr, ist nun die Gemeinnützigkeit anerkannt, die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte, so dass die eigentliche Arbeit der Vorstands- und Vereinsmitglieder, Spenden für die aufwendige Fassaden-, Kirchturm- und Dachsanierung der Kirche in den nächsten Jahren einzuwerben, beginnen konnte.
Eine Homepage wurde erstellt, auf der sich der Kirchbauverein vorstellt und über seine Ziele informiert. Man muss nur im Internet Kirchbauverein Schmölln eingeben und gelangt so auf diese Seite. Auch die Flyer mit den Zahlscheinen liegen jetzt in der Kirche aus.

Zur Webseite des Kirchbauvereins „St. Nicolai“ Schmölln e.V.

Wie seit einigen Wochen zu sehen, ist in der Gößnitzer Straße die Fassade der Kirche schon eingehüllt und die Arbeiten haben begonnen. Bereits kurz vor dem Weihnachtsfest 2016 wurde die erste Fläche (Musterachse) der Außenfassade saniert. In mehreren Bauabschnitten soll sich das gesamte Kirchengebäude in den nächsten Jahren im neuen „Kleid“ präsentieren. Das Gotteshaus, das 1499 zur Kirche geweiht wurde, ist nicht nur stadtbildprägend für Schmölln, sondern wird seit den 90er-Jahren immer mehr auch als Ort für Kulturveranstaltungen genutzt.
Die Instandsetzung der Außenhülle sollte deshalb jedem Schmöllner und jedem, der sich mit der Sprottestadt verbunden fühlt, am Herzen liegen.

Konten für Spenden sind eingerichtet

Der Kirchbauverein wurde gegründet, um die Sanierung zu unterstützen. Etwa 800 000 Euro muss allein die Kirchgemeinde für die Sanierung aufbringen. Ein Teil wird aus Fördermitteln finanziert und auch die Stadt Schmölln hat im Stadtrat die finanzielle Unterstützung zugesichert. Dennoch bleiben von den bisher veranschlagten über zwei Millionen Euro Kosten noch etwa 200 000 Euro übrig, die durch Spenden eingeworben werden müssen, um die Gesamtfinanzierung zu ermöglichen.
Nach der Anerkennung der Gemeinnützigkeit, hat Vorstandsmitglied Inge Landgraf, die einstige Kämmerin der Stadt Schmölln, mit dem Vereinsvorsitzenden, dem promovierten Arzt Jörg Milde, die Konten für die Spenden bei der Sparkasse Altenburger Land und der VR-Bank Altenburger Land eingerichtet, so dass nun auch Spenden entgegengenommen werden können.
Der Vorstand hat mit dem Verein Kultur Raum Kirche des Kirchspiels Schmölln Kontakte geknüpft und stimmte mit den Mitgliedern erste Veranstaltungen ab. So werden während des Schmöllner Weihnachtsmarktes, am Sonntag, dem 17. Dezember, Vorstandsmitglieder des Kirchbauvereins von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr in der Kirche gemeinsam mit Pfarrer Thomas Eisner mit einer Präsentation die Bauabschnitte der Sanierung vorstellen.
Danach lädt die Kirchgemeinde zum Adventsliedersingen um 16 Uhr ein.
Und wer danach noch einen Blick auf den weihnachtlich erstrahlenden Markt mit dem Flair des Weihnachtsmarktes werfen will, der kann auch das tun. Denn der Vorstand des Kirchbauvereins lädt nach dem Adventsliedersingen zur Kirchturmbesteigung ein, passendes Wetter vorausgesetzt. Ein erstes Benefizkonzert für die Kirchensanierung ist für den 14. April nächsten Jahres geplant. Der Leiter des Schmöllner Musikschulteils der Kreismusikschule, Holger Runge, hat sich dankenswerterweise bereiterklärt, mit den Schülern der Musikschule ein solches Konzert zu veranstalten.

Spenderbriefe vorbereitet

Vorbereitet sind bereits auch die Spenderbriefe. Jede Privatperson, jeder Firmeninhaber wird ihn als Dankeschön für eine Spende erhalten, unabhängig von der Spendenhöhe. Auch ein Spenderbuch wird angelegt. Wer möchte, kann sich darin eintragen lassen. Auch Anonymität wird gewahrt, wenn das gewünscht wird. Gestern haben sich die zum erweiterten Vorstand zählenden Vereinsmitglieder Herbert Köhler, der ehemalige Bürgermeister, und Bernd Adam, der ehemalige Hotelier des Reussischen Hofes, verständigt, wer welche Unternehmen der Schmöllner Region aufsucht, um hier ebenfalls Spenden einzuwerben.

Auf der Webseite des Kirchbauvereins „St. Nicolai“ Schmölln e.V. finden Sie alles wissenswerte und auch vorgefertigte Formulare für eine Spende.

Zur Webseite des Kirchbauvereins „St. Nicolai“ Schmölln e.V.

Link zu den Spendeninformationen vom Verein

Artikel & Bild: Ulrike Grötsch